news-details
Politik

Nach WTO-Entscheidung: Scholz gegen sofortige EU-Gegenzölle

Nach der Ankündigung der US-Regierung, ab dem 18. Oktober neue 25 Prozent-Strafzölle auf zahlreiche europäische Waren erheben zu wollen, hat sich Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) gegen sofortige EU-Gegenzölle ausgesprochen. "In einer globalisierten Welt nützen Handelskonflikt niemandem, das zeigen die vergangenen Monate", sagte Scholz der "Bild-Zeitung" (Freitagsausgabe). Deshalb werde man "entschlossen, aber besonnen auf die neue Lage reagieren", so der Finanzminister weiter.

Frankreichs Regierung hatte sich kurz zuvor bereits für neue "Sanktionen" gegen die US-Wirtschaft ausgesprochen.

Kommentare (0)

  • Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben