news-details
Sport

Frauen-WM-Viertelfinale: Deutschland scheidet gegen Schweden aus

Im Viertelfinale der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich hat die deutsche Nationalmannschaft mit 1:2 gegen Schweden verloren und ist aus dem Turnier ausgeschieden. In der 16. Minute erzielte Lina Magull das Führungstor für die deutsche Frauen-Nationalelf. Die Mittefeldspielerin Sara Däbritz hatte einen Pass der schwedischen Verteidigerin Magdalena Ericsson im Aufbauspiel in der gegnerischen Hälfte abgefangen.

Mit Riesenschritten lief die Mittefeldspielerin von rechts in die Mitte und steckte an den Elfmeterpunkt zu ihrer Teamkollegin einlaufenden Lina Magull durch, die den Ball annahm und die schwedische Torhüterin Hedvig Lindahl per Seitfallzieher überwand. Sofia Jakobsson erzielte in der 22. Minute den Ausgleichstreffer für Schweden. Die schwedische Abwehrspielerin Linda Sembrant hatte einen Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte einfach mal nach vorne gespielt. Die deutsche Verteidigerin Marina Hegering sprang unter der Kugel durch, sodass Schwedens Stürmerin Sofia Jakobsson ungehindert in den Strafraum laufen konnte und das Leder aus zwölf Metern ins linke untere Ecke schoss. In der 48. Minute erzielte Stina Blackstenius das Führungstor für die schwedische Frauen-Nationalelf. Jakobsson hatte rechts an der Strafraumkante butterweich an den zweiten Pfosten gefankt, wo Schwedens Stürmerin Fridolina Rolfö aus acht Metern aufs lange Eck köpfte. Den Kopfball hatte die deutsche Torhüterin Schult zwar zunächst parieren können, aber der Abpraller fiel direkt vor die Füße von Schwedens Stürmerin Blackstenius, die aus vier Metern vollendete.

Kommentare (0)

  • Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben